Spannende Vergangenheit - die preußische Festung Köln

ZWISCHENWERK VIII B

Öffnungszeiten:   Jeden ersten Samstag im Monat, 12Uhr bis Einbruch der Dämmerung
Adresse:   Militärringstraße zwischen Konrad-Adenauer-Straße und Heinrich-Lübke-Ufer
Führungen:   12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr
Hinweis:   Festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung
KVB:   Linie 16, Haltestelle Heinrich-Lübke-Ufer

Köln, Zwischenwerk VIII b, Militärringstraße

Öffentliche Führungen:

Die ca. 1,5-stündige Führung zeigt zuerst das Außengelände mit Park- und Grabenanlagen, den Skulpturen und den ehem. Rosengarten. Anschliessend findet eine Vorführung der (letzten) Zugbrücke statt und die Führung setzt sich im Inneren des Werkes fort, wo die einzelnen Räumlichkeiten von der Wache bis zur Pulverkammer erläutert werden.

Nächster Termin:

 

Förderprogramm 2008 der CRIFA:

Für Schulklassen aller Stufen - "Geschichte vor Ort" mit "Erlebnisaufenthalten" in Kölner Festungsanlagen mit Geschichts- und Heimatkunde der besonders spannenden Art.

Anfragen per E-Mail an: foerderprogramm@crifa.de

 

Das am Marienburger Rheinufer gelegene Zwischenwerk VIIIb bildet den südlichen linksrheinischen Abschluss des sog. Äußeren Festungsgürtels, der sich entlang der Militärringstraße erstreckte und zwischen 1873 und 1918 die Stadt Köln vor feindlichen Angriffen schützen sollte.

Das 1876 u.a. zur Rheinverteidigung erbaute Werk wurde gemäß des Versailler Vertrages 1926 z. T. geschleift. Allerdings blieben hier Elemente wie der umlaufende Graben, die Kehlkaponiere und die Zugbrücke im Gegensatz zu anderen Kölner Festungswerken erhalten, so dass dieses Werk eine besondere Stellung einnimmt.

Köln, Zwischenwerk 8b Abb.2: Vereinfachter Grundriss des Zwischenwerkes

Weitere Informationen zu "VIII b":

Gewölbeansichten aus dem Inneren

Einen kleinen Einblick in die faszinierenden Gewölbe der Kehlkaserne des Zwischenwerkes VIIIb.

Historische Galerie der 12 Forts

Während der Öffnungstage wird im Zwischenwerk VIIIb eine Ausstellung mit historischen Plänen und Fotos aller zwölf Kölner Forts gezeigt.

Kleiner Foto-Rundgang (Parkanlage)

(9 kommentierte Abbildungen)

Der Skulpturenpark aus 1985

(7 kommentierte Abbildungen (s/w))

So finden Sie uns:

Anfahrtsskizze Zwischenwerk VIII b in Köln

Abb.5: Anfahrtsskizze zum Zwischenwerk VIII b

Straßenbahnlinie 16 (Samstagsfahrplan 2004, ohne Gewähr)
bis Haltestelle "Heinrich-Lübke-Ufer"

Ab Köln-Hauptbahnhof: 11:31,11:41,11:51,12:01 usw. alle 10min
In Fahrtrichtung BONN/BAD-GODESBERG, Fahrzeit 19min)

Ab Köln-Neumarkt: 11:34,11:44,11:54,12:04 usw. alle 10min
In Fahrtrichtung BONN/BAD-GODESBERG, Fahrzeit 16min)

Ab Bonn-Hauptbahnhof: 11:20,11:50,12:20 usw. alle 30min
In Fahrtrichtung KÖLN/NIEHL SEBASTIANSTRASSE, Fahrzeit 34min)

 

PKW-Entfernungen: Bonn 22km, Kerpen 25km, Euskirchen 35km, Düsseldorf 49km, Gummersbach 55km, Aachen 70km, Venlo 95km, Luxemburg 200km

West: Aus Richtung Aachen (Niederlande, Belgien)

A4 in Richtung Köln/Olpe bis zum Autobahnkreuz Köln-Süd und dort nach Köln-Bayenthal abfahren. Am Kreisverkehr (siehe obige Skizze) die erste Ausfahrt ("3 Uhr") nehmen und bis zum Rheinufer runterfahren (1,4km). Dort rechts abbiegen und nach wenigen Metern rechts den P+R-Parkplatz (Straßenbahnhaltestelle) benutzen. Zu Fuß zurück über den Schienenübergang und den Fuß/Radweg bergauf folgen. Man gelangt nach ca. 200m direkt vor den Haupteingang des Zwischenwerkes.

Südwest: Aus Richtung Euskirchen (Trier, Luxemburg über Eifel)

A1 in Richtung Köln bis zum Autobahnkreuz Köln-West und dort in Richtung Olpe auf die A4 wechseln. Weiter (10km) bis zum Autobahnkreuz Köln-Süd und dort nach Köln-Bayenthal abfahren. Am Kreisverkehr (siehe obige Skizze) die erste Ausfahrt ("3 Uhr") nehmen und bis zum Rheinufer runterfahren (1,4km). Dort rechts abbiegen und nach wenigen Metern rechts den P+R-Parkplatz (Straßenbahnhaltestelle) benutzen. Zu Fuß zurück über den Schienenübergang und den Fuß/Radweg bergauf folgen. Man gelangt nach ca. 200m direkt vor den Haupteingang des Zwischenwerkes.

Süd: Aus Richtung Koblenz (Bonn, Frankfurt, Straßburg)

A61 in Richtung Köln/Venlo bis Autobahnkreuz Meckenheim und dort in Richtung Bonn auf die A565 wechseln. Weiter (23km) bis zum Autobahnkreuz Bonn-Nord und dort in Richtung Köln/Wesseling auf die A555 wechseln. Weiter (22km) bis zum Autobahnkreuz Köln-Süd und dort geradeaus nach Köln-Bayenthal. Am Kreisverkehr (siehe obige Skizze) die erste Ausfahrt ("3 Uhr") nehmen und bis zum Rheinufer runterfahren (1,4km). Dort rechts abbiegen und nach wenigen Metern rechts den P+R-Parkplatz (Straßenbahnhaltestelle) benutzen. Zu Fuß zurück über den Schienenübergang und den Fuß/Radweg bergauf folgen. Man gelangt nach ca. 200m direkt vor den Haupteingang des Zwischenwerkes.

Nord: Aus Richtung Düsseldorf (Oberhausen, Ruhrgebiet)

A3 in Richtung Köln/Frankfurt bis Autobahndreieck Heumar und dort in Richtung Aachen/Koblenz auf die A4 wechseln. Weiter (8km) über den Rhein bis zum Autobahnkreuz Köln-Süd und dort nach Köln-Bayenthal abfahren. Am Kreisverkehr (siehe obige Skizze) die erste Ausfahrt ("3 Uhr") nehmen und bis zum Rheinufer runterfahren (1,4km). Dort rechts abbiegen und nach wenigen Metern rechts den P+R-Parkplatz (Straßenbahnhaltestelle) benutzen. Zu Fuß zurück über den Schienenübergang und den Fuß/Radweg bergauf folgen. Man gelangt nach ca. 200m direkt vor den Haupteingang des Zwischenwerkes.


  • Startseite > Zwischenwerk VIII b
  • (c) 2002-2014 R.Schwienbacher