escort atakoy istanbul escort istanbul escort beylikduzu escort Bienvenue à l'Institut de la forteresse de l'architecture
Bienvenue à l'Institut de la forteresse de l'architecture

Editorial

Editorial CRIFAA nos chers lecteurs,

la forteresse de Cologne offre aux intéressés un large spectre concernant l’art et l’aptitude des ingénieurs militaires de la Prusse.

Après les deux guerres beaucoup des bâtiments sont complètement détruits – et seulement une petite partie est partiellement conservée. Mais c’est juste ce fait qui nous présente un défi fascinant pour la recherche concernant les fortifications.

Et c’est avec plaisir que nous vous voulons donner preuve du fait que l’histoire de la forteresse de Cologne est surtout intéressant – et que l’occupation avec la géographie locale n’est pas une notion périmée.

editorial

 
Die Belagerung von Sevastopol PDF Imprimer Envoyer
Il n'y a pas de traductions disponibles

Die Belagerung von SevastopolInge und Dieter Wernet:
Die Belagerung von Sevastopol 1854-1855

Auf über 400 Seiten präzise erforscht:  Der Krimkrieg begann zunächst als ein lokales Aufeinandertreffen der Türkei mit Russland. Erst mit dem Kriegseintritt der Schutzmächte Frankreich und England am 27/28. März 1854 aufseiten der Türkei wurde daraus ein multinationales Debakel das seinen Höhepunkt mit dem Beschluss erreichte, die russische Hafenstadt Sevastopol zu erobern.

 

 
Zum Tode von Uwe Kopp PDF Imprimer Envoyer
Écrit par CRIFA   
Il n'y a pas de traductions disponibles

Wir trauen um Uwe Kopp

Wir trauern um Uwe Kopp, der nach kurzen aber schwerwiegenden Leiden mit nur 53 Jahren verstarb.

Er war vielen Mitgliedern ein Freund und zuverlässiger Wegbegleiter auf zahlreichen Exkursionen, Forschungsreisen und den regelmäßigen Führungen in und an den Kölner Schutz- und Wehranlagen. Er hinterlässt eine Lücke, fachlich wie auch in unseren Herzen.


 
Dokumentationsstätte Kalter Krieg (Atombunker Köln) PDF Imprimer Envoyer
Écrit par CRIFA   
Il n'y a pas de traductions disponibles

DOKK

Dokumentationsstätte Kalter Krieg (DOKK)

Der Kalte Krieg als ein Kapitel der deutschen Geschichte war Teil eines weltweiten Drohszenarios der Supermächte in Ost und West. Auch in Köln schuf man Schutzanlagen, die das Überleben für tausende Menschen sichern sollte.

Diese begann man in Kölner U-Bahnhöfe zu integrieren – bis das Ende des Kalten Krieges das Vorhaben stoppte. Heute ist noch eine der Anlagen in Köln vollständig und wird als Dokumentationsstätte erhalten bleiben. Es finden monatlich (kostenlose) Führungen für interessierte Bürger statt.

Informationen und Anmeldung unter www.do-kk.de - oder den Flyer (PDF)


 
Zum Tode von Michael Oehlrich PDF Imprimer Envoyer
Écrit par CRIFA   
Il n'y a pas de traductions disponibles

Wir trauen um Michael Oehlrich

Am 26. Januar 2017 verstarb mit 70 Jahren plötzlich der vielen immer gutgelaunt bekannte Forscher und Fachautor Michael Oehlrich.

„Wahrheit erfordert Alter“, so sagt der Philosoph. Das Neue zu entdecken, dafür muß man den Hintergrund des Alten betrachten. Diesem Satz hat unser treuer Freund und Kamerad Michael alle Ehre gemacht. Stets auf der Suche nach Neuem in der Vergangenheit der Militärgeschichte. Nicht selten verging ein Festungsstammtisch oder ein Besuch, ohne daß er dabei nicht einen neuen Artikel oder ein spannendes Reiseziel entdeckt oder geschaffen hatte. Gerade in
Frankreichs Festungswelt konnte man sich mit ihm niemals verirren, allenfalls fand man sich in einem kulinarischen Paradies mit bester Weinkarte wieder.

 
<< Début < Préc 1 2 3 4 5 6 7 Suivant > Fin >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2009 CRIFA
Institut f�¼r Festungsarchitektur
Start